Erfolgreich investieren in Lettland

PrintMailRate-it

zuletzt aktualisiert am 27. Mai 2020 | Lesedauer ca. 4 Minuten

 

 

 

Wie schät­zen Sie die der­zei­ti­ge wirt­schaft­li­che La­ge in Lett­land ein?

Das Wirtschaftswachstum in Lettland hat im letzten Jahrzehnt stetig zugenommen. Im Jahr 2019 stieg es um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Entwicklungstempo ist weiterhin über dem Durchschnitt in der EU geblieben. Die wirtschaftlichen Aussichten in Lettland für das Jahr 2020 sind jedoch ungewiss. Das lettische Finanzministerium hatte Anfang 2020 prognostiziert, dass das Wirtschaftswachstum im Jahr 2020 annähernd auf dem Niveau des Vorjahres, d.h. bei ca. 2,5 Prozent, bleiben könnte. Der Covid-19-Ausbruch und die damit verbundenen Einschrän­kungen des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens werden jedoch auch Auswir­kungen auf die lettische Wirtschaft haben – das mögliche negative Ausmaß kann jedoch noch nicht abgesehen werden. Allerdings hat die lettische Regierung rasch auf die mögliche Wirtschaftsabkühlung reagiert und eine Vielzahl von Gesetzen und Regelungen erlassen, die der Unterstützung von Unternehmen helfen sollen, sodass die Wirtschaft weiterhin stabil bleibt.


Wie würden Sie das Investitionsklima in Lettland beschreiben? Welche Branchen bergen großes Potenzial?

Lettland bietet eine Vielzahl von Wettbewerbsvorteilen für Investoren, die das Land zu einem perfekten Ort für Geschäftstätigkeit machen. Darunter zählen das Preis-Leistungs-Verhältnis, qualifizierte Arbeitskräfte, eine gut ausgebaute Infrastruktur sowie leichter Zugang zu anderen Märkten in der Region. Laut dem neuesten von der Weltbank verfassten Bericht „Doing Business 2020” steht Lettland auf Platz 19 von insg. 190 Ländern in Bezug auf die Leichtigkeit der Geschäftstätigkeit.

In den letzten Jahren sind die ausländischen Direktinvestitionen in Lettland weiterhin gewachsen. Historisch kommt ein Großteil des Zuflusses der ausländischen Direktinvestitionen in Lettland aus den Nachbarländern im Ostsee­raum und anderen EU Mitgliedstaaten. Gegenüber dem Vorjahr 2018 sind sie in Lettland 2019 gestiegen: Nach Angaben der Bank von Lettland sind 2019 Direktinvestitionen in Höhe von 705,8 Mio. Euro nach Lettland geflossen. Der Großteil davon ist den Bereichen Immobilienbetrieb, Energiewirtschaft, Informations- und Kommunikations­technologien sowie dem Finanzsektor zugeflossen.

Für ausländische Investoren werden künftig Branchen wie Holzverarbeitung, Metallverarbeitung und Maschinen­bau, Informationstechnologien sowie Beförderung und Lagerung attraktiv sein. Darüber hinaus bergen die Branchen der Gesundheitspflege, Biowissenschaften und Lebensmittelverarbeitung großes Potenzial.


In mehreren Bereichen müssen jedoch noch Verbesserungen erzielt werden, um das Land für ausländische Investoren attraktiver zu machen. Dabei sind v.a. vier Themen von großer Bedeutung:

  • Stabilität des Finanzsektors,
  • Weiterentwicklung des Steuersystems,
  • Qualität der Hochschulbildung und
  • Arbeitsproduktivität.


Welchen Herausforderungen steht ein deutscher Unternehmer beim Engagement in Lettland gegenüber?

Ausländische Investoren sind mehreren Herausforderungen bei der Aufnahme der Geschäftstätigkeit in Lettland ausgesetzt, dazu gehören u.a.:

  • die geringe Größe des lettischen Marktes;
  • die geopolitischen Risiken an der Ostgrenze der EU;
  • geringe Investitionen in Forschung;
  • die derzeit noch verbreitete Korruption, die soziale Spannungen verursacht.


Weiterhin ist zu beachten, dass 2017 eine Gesetzesänderung in Kraft getreten ist, die der Begrenzung von Geld­wäsche und Terrorismusfinanzierung dienen soll. Darunter zählt auch die Erlangung der aktuellen Information bezüglich des wirtschaftlich Berechtigten. Im Handelsregister eingetragene juristische Personen haben die Pflicht, ihre wirtschaftlich Berechtigten offenzulegen. Die Unternehmen müssen somit klare Strukturen haben, die den wirtschaftlich Berechtigten leicht ermitteln lassen und auf eine natürliche Person zurückführen. Zu beachten ist, dass auch die Banken in Lettland das Recht haben, von ihren Kunden Information über den wirtschaftlich Berechtigten zu verlangen.

In den letzten Jahren wurde die Rechtslage im Steuerrecht mehrmals geändert. Auf den ersten Blick scheint das auf die Volatilität des Steuersystems zu deuten. Die vorgenommenen Veränderungen sind jedoch für Unternehmen nur von Vorteil gewesen, denn dadurch wurde die Steuerlast gemindert und die Zusammenarbeit mit dem lettischen Finanzamt verbessert.

Um in dieser dynamischen Situation erfolgreich navigieren zu können, werden ausländische Investoren von sachkundigen lokalen Beratern unterstützt, die mehrere Fremdsprachen einschließlich Deutsch sprechen. Durch Investitionen in Lettland können deutsche Unternehmen beginnen, den gesamten baltischen Markt zu erschließen.


Welchen Einfluss haben Deutschland und die EU auf Lettland?

Die EU-Mitgliedschaft hat Lettland geholfen, seine Wirtschaft zu entwickeln und wachsen zu lassen. Zudem hat sie für Lettland den Zugang zu den Weltmärkten geöffnet und umgekehrt. Die EU-Mitgliedschaft hat ebenso für ein gewisses Maß an Sicherheit und Stabilität gesorgt. Die Umstände sind unerlässlich gewesen, um die allgemeine Wirtschaftslage zu verbessern.

Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner von Lettland – nach Angaben der Investitions- und Wirtschafts­förderungsagentur Lettlands steht Deutschland unter den lettischen Außenhandelspartnern auf Platz drei. Das Exportvolumen nach Deutschland belief sich 2019 auf 1,3 Mrd. Euro. Das ist 7 Prozent mehr als im Jahr 2018. Das Importvolumen aus Deutschland belief sich 2019 auf 1,9 Mrd. Euro – eine Steigerung von 4 Prozent gegenüber 2018. Die wichtigsten Exportwaren Lettlands sind Holz und Holzprodukte, Elektrogeräte, Mechanismen und mechanische Vorrichtungen, Fahrzeuge, pflanzliche Erzeugnisse und Produkte der chemischen Industrie. Die wichtigsten importierten Waren sind Fahrzeuge, Mechanismen und mechanische Vorrichtungen, Elektrogeräte, Produkte der chemischen Industrie sowie Kunststoff- und Gummiprodukte. Aus einer Umfrage der Deutsch-Baltischen Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen ergab sich, dass Lettland nach wie vor eines der attraktiv­sten Investitionsklimas in Mittel- und Osteuropa aufweist. Ende 2019 beliefen sich die deutschen Direktinvestitionen in die lettische Wirtschaft auf 1 Mrd. Euro.

2019 hat der deutsche Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier offenbart, dass Deutschland über die Investitionsmöglichkeiten in Lettland informiert wurde und daran interessiert ist, die Zusammenarbeit in dem Bereich zu erweitern. Deswegen erwarten beide Länder eine erfolgreiche Zusammenarbeit auch in der Zukunft.


Wie wird sich aus Ihrer Sicht Lettland weiterentwickeln?

Aufgrund der derzeitigen Ungewissheit über die Entwicklung der von Covid-19 verursachten Situation kann der Entwicklungstrend der lettischen Wirtschaft nicht klar eingeschätzt werden. Die weitere Entwicklung der lettischen Wirtschaft wird weiterhin eng mit den Exportmöglichkeiten und damit mit der Entwicklung der globalen Wirtschaft verbunden sein. Wichtige strukturelle Veränderungen, die bereits getätigt wurden, können jedoch zu einem beschleunigten Exportwachstum führen. Trotz den jüngsten Herausforderungen, die die Weltwirtschaft erschüttert haben, befindet sich Lettland in einer guten Lage, um erfolgreich jegliche Hindernisse zu überwinden und in den kommenden Jahren ein rasches Wachstum der Wirtschaft zu erleben.

 Kulturelle Besonderheiten in Lettland

Kontakt

Contact Person Picture

Jens-Christian Pastille

Rechtsanwalt

Partner

+371 6733 8125
+371 6733 8126

Anfrage senden

 Artikelserie

 Forum Global

 Unternehmer­briefing

Kein Themen­special verpas­sen mit unserem Newsletter!

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu