Themenspecial: Lieferkettengesetz im Asiengeschäft

PrintMailRate-it

Unter­nehmerische Sorgfalts­pflichten beachten

Das deutsche Gesetz über die unter­nehmer­ischen Sorgfalts­pflichten in Liefer­ketten wurde am 11. Juni 2021 vom Bundes­tag verab­schiedet. Es wird am 1. Januar 2023 in Kraft treten und gilt für Unter­nehmen – un­ab­hängig von ihrer Rechts­form – die ihre Haupt­ver­waltung, Haupt­nieder­lassung oder ihren Sitz in Deutsch­land haben und mehr als 3.000 Mit­arbeiter beschäftigen. Ab 2024 liegt die Schwelle dann bei 1.000 Beschäftigten. Bei ver­bundenen Unter­nehmen (§ 15 AktG) sind die Arbeit­nehmer aller Konzern­unter­nehmen bei der Berechnung der Arbeit­nehmer­zahl zu berück­sichtigen; das gilt auch, wenn die konzern­angehörige Gesel­lschaft ihre Haupt­ver­waltung, Haupt­niederlassung oder ihren Sitz im Aus­land hat.
Da Unter­nehmen und Zu­lieferer entlang der gesamten globalen Liefer­ketten unter das Gesetz fallen, werden seine Aus­wirkungen auf inter­nationale Geschäfts­strukturen zweifel­los erheblich sein. Das macht eine gründliche Be­wertung und Anpas­sung des bestehenden Compliance-Managements erforder­lich. Die einzelnen Länder­kapitel unseres Themen­specials beinhalten Über­legungen zu lokalen Risiko-Szenarien, die dazu beitragen mögen, das Bewusstsein für Ge­fahren zu schärfen, denen Unter­nehmen in den Liefer­ketten in den ASEAN-Ländern (Indonesien, Malaysia, Myanmar, Singapur, Thailand, Vietnam und den Philippinen) sowie in China und Indien ausgesetzt sind.

Lieferkettengesetz im AsiengeschäftSorgfalts­pflichten für unter­nehmerisches Handeln in Asien-Pazifik

Ziel des Gesetzes über die unter­nehmer­ischen Sorgfalts­pflichten in Liefer­ketten ist die Verbes­serung des Menschen­rechts­schutzes in globalen Liefer­ketten. Der Regierungs­entwurf führt in einem Erläuterungs­teil aus, dass deutsche Unter­nehmen in besonderem Maße mit menschen­recht­lichen Heraus­forderungen in ihren Liefer­ketten konfrontiert sind. Mehr »

Lieferkettengesetz im AsiengeschäftGesetz über unter­nehmerische Sorgfalts­pflichten in Liefer­ketten und seine Aus­wirkungen auf das deutsche Asien­geschäft

Die Asien-Pazifik-Region ist für deutsche Unter­nehmen die mit Abstand wichtigste Wirtschafts­region der Welt. Im Jahr 2020 gingen laut dem Bundes­ministerium für Wirt­schaft und Energie über 15 Prozent der deutschen Waren­exporte nach Asien und über 21 Prozent der Waren­importe stammten aus Asien. Mehr »

Lieferkettengesetz im AsiengeschäftLiefer­ketten­gesetz: Kontrolle der Arbeits­standards und des Umwelt­schutzes in Indonesien

Welche Liefer­ketten-Risiken gibt es in Indonesien? Es gibt einige potenzielle Risiken, die die Ein­haltung der Vor­schriften für die Liefer­kette in Indonesien beeinträchtigen können. Dazu gehören illegaler Holz­einschlag, Wald- und Flächen­brände oder schlechtes Abfall­management und illegale Abfall­ablagerung. Mehr »

Lieferkettengesetz im Asiengeschäft Liefer­­ketten­­gesetz: Kontrolle der Arbeits­­standards und des Umwelt­­schutzes in Malaysia

Deutsche Unter­­nehmen müssen bei ihren Geschäfts­­aktivitäten in Malaysia potenzielle Risiken auf Grund­­lage des Gesetzes über die unter­­nehmerischen Sorgfalts­­pflichten in Liefer­­ketten (LkSG) im Blick behalten und ggf. Maß­­nahmen im Sinne des LkSG ergreifen. Mehr »

Lieferkettengesetz im AsiengeschäftLiefer­ketten­gesetz: Kontrolle der Arbeits­standards und des Umwelt­schutzes in Myanmar

Die Situation in Myanmar hat sich seit dem Putsch des Militärs im Februar 2021 grund­legend verschlechtert, auch was die Kontrolle der Liefer­ketten anbelangt. Gezielte Sanktionen von Europa und den Vereinigten Staaten gegen Militär­personal erfordern eine detaillierte Unter­suchung der Liefer­ketten. Mehr »

Lieferkettengesetz im Asiengeschäft Liefer­ketten­gesetz: Kontrolle der Arbeits­standards und des Umwelt­schutzes auf den Philippinen

In den ver­gangenen Jahren geriet die philippinische Re­gierung gelegentlich wegen mut­maßlicher Menschen­­rechts­­verletzungen im Zusam­menhang mit ihrem sog. „Krieg gegen Drogen” in die inter­nationalen Schlag­zeilen. Das ist zu unter­scheiden von der Menschen­rechts­lage und den Geschäfts­praktiken aus der Sicht von Unter­nehmen und Wirt­schaft. Mehr »

Lieferkettengesetz im Asiengeschäft Liefer­ketten­gesetz: Kontrolle der Arbeits­standards und des Umwelt­schutzes in Singapur

Welche Liefer­ketten-Risiken gibt es in Singapur? Zu den in Singapur häufiger vorkommenden Risiken in der Liefer­kette zählen insbesondere die folgenden: Regionale Risiken, Risiko der Nicht­einhaltung von Vor­schriften durch Korruption und Geld­wäsche. Mehr »

Lieferkettengesetz im AsiengeschäftLiefer­ketten­gesetz: Kontrolle der Arbeits­standards und des Umwelt­schutzes in Thailand

Thailand hat verschiedene inter­nationale Ab­kommen und Richt­linien unterzeichnet sowie zahlreiche Gesetze ver­abschiedet, um die Ein­haltung der Menschen­rechte zu gewähr­leisten. Die Unter­nehmen sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass es bei der Durch­setzung Probleme wie mangelnde Effizienz und Korruption gibt. Mehr »

Lieferkettengesetz im Asiengeschäft Liefer­ketten­gesetz: Kontrolle der Arbeits­standards und des Umwelt­schutzes in Vietnam

Obwohl Vietnam über einen umfassenden Rechts­rahmen mit einschlägigen Arbeits­standards verfügt, ist deren praktische Umsetzung nach wie vor lücken­haft. Es mangelt an wirksamen Über­wachungs- und Durch­setzungs­­maßnahmen. Infolge­dessen sind die Rechte der Arbeit­nehmer nicht immer voll­ständig gesichert. Mehr »

Lieferkettengesetz im Asiengeschäft Liefer­ketten­gesetz: Kontrolle der Arbeits­standards und des Umwelt­schutzes in China

In China gibt es diverse Risiken in Bezug auf die Menschen­rechte: Verbot der Kinder­arbeit für Kinder unter 15 Jahren (Art. 2 Abs. 2 Nr. 1). In China sind die gemeldeten Fälle von Kinder­arbeit, d.h. der Arbeit von Minder­­jährigen unter 16 Jahren, in den letzten Jahr­zehnten erheblich zurück­gegangen. Mehr »

Lieferkettengesetz im AsiengeschäftLiefer­ketten­gesetz: Kontrolle der Arbeitsstandards und des Umweltschutzes in Indien

In Indien liegen die größten Gefahren in der Nicht­einhaltung der bestehenden Arbeits- und Umwelt­gesetze zu sehen. Wenn es um Risiken in der Liefer­kette geht, werden häufig die Themen Kinder­arbeit oder ungleiche Be­handlung von Arbeit­nehmern angeführt. Mehr »

zuletzt aktualisiert am 5. Mai 2022
Deutschland Weltweit Search Menu