Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Lockdown in Shanghai: FAQ zu Finanzen und Steuern

PrintMailRate-it

aktualisiert am 27. Mai 2022 | Lesedauer ca. 3 Minuten

F:Wie kann eine Steuererklärung ohne Zertifizierungsstelle („Certificate Authority - CA“) eingereicht werden?

A:Wenn das verantwortliche Personal keinen Zugang zur Zertifizierungsstelle hat, ist es möglich, sich mit der elektronischen Geschäftslizenz oder der Sozialversicherungsnummer anzumelden, allerdings muss dies von den gesetzlichen Vertretern mit ihren registrierten Telefonnummern beantragt werden.

F: Ist es möglich, eine spezielle elektronische Mehrwertsteuerrechnung in Shanghai zu beantragen?

A: Obwohl angekündigt wurde, dass die elektronische Mehrwertsteuerrechnung ab dem 1. Dezember 2021 als Pilotprogramm eingeführt wird, können nur nach dem 21. Dezember 2020 gegründete Unternehmen sowie einige wenige Unternehmen, die von der Steuerbehörde ausgewählt wurden, die spezielle elektronische Mehrwertsteuerrechnung online beantragen. Die allgemeine elektronische Mehrwertsteuerrechnung kann jedoch von den meisten Steuerzahlern online beantragt werden.

F: Wurde die Frist für die Abgabe der Steuererklärung in Shanghai verschoben?

A: Am 25. April kündigte die Steuerbehörde von Shanghai an, die Frist zur Abgabe der Steuererklärung für März und April auf den 31. Mai 2022 zu verschieben, und am 27. Mai kündigte weiter an, die Frist zur Abgabe der Steuererklärung für März, April und Mai auf den 30. Juni 2022 zu verschieben. Am 20. Mai kündigte die Steuerbehörde von Shanghai an, die Frist für die Einreichung der Jahreserklärung der Körperschaftsteuer auf den 30. Juni 2022 zu verschieben.

F: Wird die Frist für die Verrechnungspreisdokumentation verschoben?

A: Bislang gibt es keine Ankündigung zur Verschiebung der Frist für die jährliche Verrechnungspreisdokumentation, die weiterhin am 30. Juni 2022 endet.

F: Wie kann man die Finanzbuchhaltung aus der Ferne erledigen?

A: Einige Unternehmen können sich über eine Remote-Software in ihre Finanzsysteme einloggen. Dies ist zwar nur bedingt effizient, kann aber zur Lösung von Schwierigkeiten beim Monatsabschluss beitragen.

F: Gibt es für das Jahr 2022 einen Mietzuschuss und Unterstützung durch die Sozialversicherungsreduzierung?

A: Die Beantragung von Mietzuschüssen ist im Gange, wobei bestimmte Kriterien erfüllt sein müssen (Miete von staatlichem Eigentum oder in bestimmten Risikobereichen usw.). Es muss jedoch noch weiter geprüft und bestätigt werden, ob es einen Mietzuschuss für nicht-staatliches Eigentum gibt. Bislang gibt es keine aktuellen Informationen zu möglichen reduzierten Sozialversicherungsbeiträge.

F: Viele Steuerzahler wurden aufgefordert, einen Antrag auf Rückerstattung des Mehrwertsteuerguthabens zu stellen, ist dies ein Muss?

A: Die chinesischen Steuerbehörden führen seit Kurzem aktiv die Rückerstattung von Mehrwertsteuerguthaben ein, und Unternehmen, die für die Rückerstattung von Mehrwertsteuerguthaben qualifiziert sind, müssen den Antrag einreichen. Ziel ist es, die Liquidität der Steuerzahler zu unterstützen, doch müssen die Steuerzahler die künftige Geschäftstätigkeit, insbesondere die Auswirkungen der Mehrwertsteuer, überwachen und die Geschäftsprognose überarbeiten.

F: Gibt es Steuersubventionen, die von der Shanghaier Steuerbehörde freigegeben werden?

A: Am 30. März 2022 hat die Shanghaier Steuerbehörde eine steuerpolitische Leitlinie herausgegeben. Dies ist bei weitem die offizielle Zusammenfassung der von der Shanghaier Steuerbehörde angekündigten Steuersubventionen. Weitere detaillierte Informationen erhalten Sie in unserem CFO Quick Check.

F: Können Steuerzahler während des Lockdowns Auslandszahlungen beantragen?

A: Aktuell sind die Banken noch nicht wieder voll funktionsfähig, und es wird empfohlen, sich bei den zuständigen Banken über ausgehende Zahlungen und die Abwicklung eingehender Fremdwährungszahlungen zu informieren. Bei der Ausschüttung von Dividenden könnte es aufgrund des Lockdowns schwierig sein, diese vorzunehmen.

F: Eingeführte Waren von Steuerpflichtigen werden ohne Anmeldung beim Zoll gelagert. Kann dies zu Verzugszinsen führen, weil die Einfuhrzölle sowie die Mehrwertsteuer nicht rechtzeitig angemeldet werden können?

A: Eine solche verspätete Anmeldung ist grundsätzlich von Verzugszinsen ausgenommen. Wir empfehlen Steuerpflichtigen dennoch, sich so bald wie möglich mit dem zuständigen Zollamt in Verbindung zu setzen und den Sachverhalt zu klären.

 Aus dem Newsletter

Kontakt

Contact Person Picture

Vivian Yao

Certified Tax Adviser (China)

Partner

+86 21 6163 5200
+86 21 6163 5299

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

Deutschland Weltweit Search Menu