SharePoint

 

 

Informieren Sie sich über die wichtigsten Trends rund um Wirtschaft, Steuern, Recht und IT. Mit unserem Unternehmerbriefing erhalten Sie alle 14 Tage das aktuelle Themenspecial. Lassen Sie sich briefen zu aktuellen Themen wie Finanzierung, Nachfolge, M&A, Energie oder Strategien für Auslandsmärkte weltweit.

 

 
 

 Aktuelle Themenspecials des Unternehmerbriefings

 

 22. Februar 2017

Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) – Von Paragraphen zur Praxis

In der Praxis haben sich gut 3 Jahre nach der Einführung des KAGB auch die involvierten Akteure eines geschlossenen Alternativen Fonds (AIF), der Fonds­anbieter, die Kapital­verwaltungs­­gesell­schaft und Verwahr­stelle mit den neuen aufsichtsrechtlichen Rahmen­bedingungen arrangiert. Erschwert wird der Anpassungs­prozess dadurch, dass der Kapitalmarkt in den letzten Jahren und in immer kürzeren Zeit­ab­ständen neuen bzw. überarbeiteten gesetzlichen Veränderungen auf natio­naler und EU-Ebene unter­worfen wird. Für die Beteiligten besteht somit die Gefahr, dass sie nicht stets die aktuellen gesetz­lichen Regelungen für Kapital­anlagen bzw. Finanz­instrumente und strukturierte Investments beachten. So sollte zum einen der Aktualisierungs­bedarf von Bestands­projekten in vielen Fällen ge­prüft werden. Zum anderen ist bei neuen Unternehmungen sicherzu­stellen, dass Projekte regu­la­torisch so zukunftsfest wie möglich konzeptioniert werden.
 
Das Jahr 2016 hat sich dieser Entwicklung mit zahlreichen weiteren bedeutsamen Gesetzes­ände­rungen angeschlossen, wie z.B. das neue Investment­steuer­gesetz, das Finanz­markt­novellierungs- oder OGAW-V-Umsetzungs­gesetz, an. Daher haben wir für Sie im aktuellen Themenspecial ausge­wählte praxisrelevante Gesetzes­änderungen und Frage­stellungen aus unseren Beratungsfeldern aus rechtlicher und steuerlicher Sicht sowie unter Bewertungs­aspekten zusammen­gestellt. Mehr »

 08. Februar 2017

Markteintritt in China - Barrieren überwinden und Chancen nutzen

Made in China 2025, One Belt – One Road: Nur 2 Schlagworte, die Chinas Wandel von der Werkbank der Welt hin zu einer Hochtechnologie- und Dienst­leistungs­gesellschaft beschreiben. Die Moderni­sierung der Wirtschaft wird mit einer umfangreichen Förderungs- und Reform­politik stetig vorange­trieben. Die Erfolgs­aussichten in diesen prägenden Jahren bleiben für deutsche Unternehmen dennoch vielfältig. So schafft der große Energie­hunger des Landes neue Investitions­chancen im Bereich der Erneuerbaren Energien und angrenzender Felder. Auch der riesige 1,4 Milliarden Men­schen umfassende Konsumenten­markt verspricht gute Perspektiven, bspw. im Online-Handel.

Den vielfältigen Chancen stehen jedoch auch Heraus­forderungen gegenüber – v.a. ausländische Unter­nehmer treffen häufig auf unvorhergesehene Hindernisse, die durch kulturelle Differenzen, aber auch durch rechtliche und steuerliche Besonder­heiten des chinesischen Marktes, u.a. beim Kauf und Verkauf von Unternehmen, bedingt sind.

Wir geben einen Überblick über die Wahl der richtigen Gesellschafts­form, wie eine Mitarbeiter­ent­sen­dung gestaltet und eine funktionierende Buchhaltung inkl. Controlling aufgebaut werden kann. Mehr »

 25. Januar 2017

Start-up-Finanzierung

Start-up-Finanzierung – So starten Gründer erfolgreich durch

Junge Unternehmen müssen auf ihrem Weg zur erfolgreichen Positionierung am Markt viele Heraus­forde­rungen meistern. Fragen zu den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten sowie dem Financial Modeling haben für die Entrepreneure während der Gründungs- und Wachstumsphase häufig Prio­rität. Darauf sind Venture Capital-Unternehmen (VC) eingestellt. Neben dem Kapital liefern sie dem Start-up-Unternehmen meist auch fundierte Branchenkenntnisse sowie Management-Expertise. Gerade in der Anfangsphase können auch Business Angels den Gründern finanziell und beratend zur Seite stehen. Sie bringen das nötige Kapital sowie ihr Know-how aktiv in das Unternehmen mit ein. Eine weitere Finanzierungs­alternative, die immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist das Crowdfunding. Es ist v.a. für Unternehmen in der Seed-Phase interessant, da ihnen die klassischen Finanzierungs­möglich­keiten oftmals nicht zugänglich sind.

Im vorliegenden Themenspecial gehen wir auf vielfältige Arten der Finanzierung für Start-up-Unter­neh­men ein und zeigen u.a. auf, was es bei Vendor Assistance sowie Fusionskontrolle bei VC-Trans­akt­ionen zu beachten gilt. Mehr »

 11. Januar 2017

IT-Audit - Sichern Sie Ihren Unternehmenserfolg

Im Zeitalter von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist die IT ein zu­neh­mend wichtiger Faktor für den Unter­nehmens­erfolg. Die richtige Aus­rich­tung und Anpassung der IT an die jeweiligen Unter­nehmens­phasen und Ent­wick­lungs­stufen eines Unter­nehmens sind dabei von besonderer Trag­weite. Von wichtigen IT-Ent­schei­dung­en bei der Unter­nehmens­grün­dung und der Bedeutung eines Internen Kontroll­systems bei der Markt­po­si­ti­o­nie­­rung über IT-Ent­schei­dungen in Wachs­tums­phasen, die besondere Rolle der IT bei Ex­pansionen und Re­struk­tu­rierungen bis hin zu IT-Compliance und Cyber-Sicherheit durch Pe­ne­t­ra­ti­ons­tests – erfahren Sie in diesem Themenspecial, was in den unter­schied­lichen Ent­wick­lungs­phasen eines Unter­nehmens besonders zu beachten ist und wie Ihr Wirtschafts­prüfer Sie unter­stützen kann.

Neben der Ein­bin­dung der IT-Prozesse in die Interne Revision er­langen IT-Audits außer­halb der Jahres­ab­schluss­prüfung immer größere Werts­chät­zung. Zudem beleuchten wir die Her­aus­for­der­ungen der ab Mai 2018 geltenden EU-Daten­schutz­grund­ver­ord­nung und gehen auf das an Relevanz gewinnende Thema IT-Forensik ein. Auch Onlineshops und damit ver­bun­den eine sichere IT-Struktur sind für viele Unter­nehmen heute un­ab­ding­bar – wir zeigen Ihnen, welche recht­lichen Risiken bestehen und wie Sie Prozesse effizient gestalten. Mehr »

 14. Dezember 2016

Geistiges Eigentum - Immaterielle Vermögenswerte im Fokus

Geistiges Eigentum und immaterielle Vermögens­werte generell erfahren in Unter­nehmen nicht immer die verdiente Auf­merk­sam­­keit. Das gilt für Rechte an Marken, Patenten, Produkt­designs, Software und Daten­banken ebenso wie für tech­nisches oder betriebliches Know-how. Klar ist jedoch: Geistiges Eigen­tum selbst zu schaffen und nutzen zu können, ist für die meisten Unter­nehmen von zentraler Bedeutung für die Aus­übung ihres operativen Geschäfts und damit Grund­voraus­setzung, um im Wettbewerb nachhaltig und mit Erfolg zu bestehen. Hinzu kommt, dass das im geistigen Eigen­tum verkörperte immaterielle Vermögen oft in ganz erheblichem Umfang zum Wert des Unternehmens beiträgt. Es lohnt sich daher, die verschiedenen Aspekte des geistigen Eigentums verstärkt in den Fokus zu nehmen.

Im aktuellen Themen­special beleuchten wir deshalb ausge­wählte praxis­relevante Frage­stellungen aus unseren Beratungs­feldern im Zusammen­hang mit immateriellen Vermögens­werten aus rechtlicher und steuer­licher Sicht sowie unter Bewertungs­aspekten. Zudem zeigen wir auf, was es nach dem möglichen Brexit sowie in Ländern wie Südafrika, Indien und Polen zu beachten gilt. Mehr »

 30. November 2016

Nachhaltigkeit - Corporate Social Responsibility (CSR) im Unternehmensalltag

Nachhaltigkeit und Corporate Social Respon­sibility (CSR) gewinnen in jüngster Zeit für Unter­nehmen, Inves­toren und die interessierte Öffen­tlich­keit immer mehr an Bedeutung. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist die Umsetzung der CSR-Richt­linie (2014/95/EU). Danach sind künftig bestimmte kapital­markt­orientierte Unternehmen zur Angabe von nicht­finanziellen Infor­mationen im Lage­bericht verpflichtet. Bisher freiwillige Angaben zu öko­logischen und sozialen Aspekten werden somit Teil der Pflicht­bericht­erstattung. Nach­haltigkeit rückt jedoch nicht nur bei kapital­markt­orientierten Unternehmen in den Fokus, sondern zunehmend auch bei Familien­unternehmen. Dabei kann das Thema durch Eigen­initiative oder die zunehmenden An­forde­rungen Dritter, wie bspw. Kunden und Mitarbeiter, getrieben sein.

Im vorliegenden Themen­special beleuchten wir ausgehend von der aktuellen Entwicklung im Lage­bericht weitere Formen der Unter­nehmens­bericht­erstattung zu CSR und Nachhaltigkeit – z.B. Nach­haltig­keits­berichte und das Integrated Reporting. Daneben spielt Nach­haltigkeit in vielen Rechts­bereichen wie dem Umwelt- und Energierechts, Vergaberecht und Wett­bewerbsrecht sowie inner­halb der globalen Lieferkette eine immer wichtigere Rolle. Mehr »

 19. Oktober 2016

Immaterielle Wirtschaftsgüter bewerten

Mitarbeiterentsendung - Recht & Steuern für Expatriates

Die Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland ist für international tätige Unternehmen alltäglich. Auf dem Weg lauern viele rechtliche und steuerliche Fallstricke. Von der Gestaltung der Arbeitsverträge über die individuelle steuerliche Situation im Zielland bis hin zur Sozialversicherung sind viele Fragen zu klären. Oftmals ziehen die Expatriates mitsamt ihrer Familie ins Ausland – der Arbeitgeber übernimmt damit zusätzliche Verantwortung. Schließlich folgt auf einen Auslandseinsatz nach Jahren die Rückkehr und damit die Reintegration der Expatriates an ihren angestammten Arbeitsplatz. Damit liegt „Global Mobility” nicht nur im Verantwortungsbereich der Personalabteilung.

Auch überwiegend weltweit mobile Mitarbeiter (z.B. Monteure) und sog. Wanderarbeiter erfahren immer mehr Beachtung. Die Themenstellungen können ähnlich derer der längerfristig im Ausland eingesetzten Mitarbeiter sein – stellen sich durch die ständigen Ortswechsel aber u.U. ungleich komplizierter dar. Daneben ist in diesem Zusammenhang das Entstehen von Betriebsstätten von Bedeutung.

Wir beantworten rechtliche sowie steuerliche Fragen rund um die Mitarbeiterentsendung und zeigen auf, was beim Mitarbeitereinsatz u.a. im Iran, den USA und in China zu beachten ist. Mehr »

 Kontakt

Prof. Dr. Christian Rödl, LL.M. (Columbia University, New York)

Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachberater für Internationales Steuerrecht

Geschäftsführender Partner

+49 (911) 91 93 – 10 00
+49 (911) 91 93 – 70 00

Anfrage senden

Profil

 Ihre Meinung zählt!

Deutschland Weltweit Search Menu