SharePoint

Themenspecial: Nachhaltigkeit

Organhaftung

Corporate Social Responsibility (CSR) im Unter­neh­mens­alltag

Nachhaltigkeit und Corporate Social Respon­sibility gewinnen in jüngster Zeit für Unter­nehmen, Inves­toren und die interessierte Öffen­tlich­keit immer mehr an Bedeutung. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist die Umsetzung der CSR-Richt­linie (2014/95/EU). Danach sind künftig bestimmte kapital­markt­orientierte Unter­nehmen zur Angabe von nicht­finanziellen Infor­mationen im Lage­bericht verpflichtet. Bisher freiwillige Angaben zu öko­logischen und sozialen Aspekten werden somit Teil der Pflicht­bericht­erstattung. Nach­haltigkeit rückt jedoch nicht nur bei kapital­markt­orientierten Unternehmen in den Fokus, sondern zunehmend auch bei Familien­unternehmen. Dabei kann das Thema durch Eigen­initiative oder die zunehmenden An­forde­rungen Dritter, wie bspw. Kunden und Mitarbeiter, getrieben sein.

Im vorliegenden Themen­special beleuchten wir ausgehend von der aktuellen Entwicklung im Lage­bericht weitere Formen der Unter­nehmens­bericht­erstattung zu CSR und Nachhaltigkeit – z.B. Nach­haltig­keits­berichte und das Integrated Reporting. Daneben spielt Nach­haltigkeit in vielen Rechts­bereichen wie dem Umwelt- und Energierechts, Vergaberecht und Wett­bewerbsrecht sowie inner­halb der globalen Lieferkette eine immer wichtigere Rolle.
Nachhaltigkeit

Erweiterung der Lage­be­richt­erstattung um nicht­finanzielle Informationen

Aufgrund der auf europäischer Ebene verabschiedeten Corporate Social Responsibility (CSR)-Richtlinie sind bestimmte Unternehmen in Zukunft dazu verpflichtet, ihre Lageberichterstattung um weitere nichtfinanzielle Informationen zu erweitern. Mehr »
Nachhaltigkeit

Nachhaltig­keits­bericht­erstattung: Die 2. Säule der Unternehmens­publizität

Die Berichterstattung eines Unternehmens über ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Aspekte gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das Ziel besteht in der Befriedigung der zunehmenden Informations­bedürf­nisse der Stakeholder. Mehr »
Nachhaltigkeit

Nichtfinanzielle Informationen im Lage­be­richt: Begrifflichkeit und Beispiele

Aufgrund der neuen CSR-Richtlinie (2014/95-EU) müssen Unternehmen im Lagebericht eine Erklärung zu nicht­finanziellen Informationen abgeben. Für den Anwender stellt sich die Frage, was eigentlich darunter zu verstehen ist? Mehr »
Nachhaltigkeit

Verpflichtende und freiwillige Prüfung nichtfinanzieller Informationen

In den letzten Jahren ist immer mehr zu verzeichnen, dass Unternehmen den Lagebericht auch dazu nutzen, zusätzliche – nichtfinanzielle – Informationen aufzu­neh­men, die aus Sicht des Unternehmens für die Adres­saten interessant sind. Mehr »
Nachhaltigkeit

CSR-Reporting: Eigenstromerzeugung als Umweltbelang

Am 21. September 2016 legte die Bundesregierung den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der nicht­finanziellen Berichterstattung der Unternehmen vor. Durch die neue CSR-Richtlinie werden ökologische Aspekte zur Pflichtangabe im Lagebericht. Mehr »
Nachhaltigkeit

Wettbewerbsrecht: Nachhaltigkeit als Vorteil in der Werbung

Das Thema Nachhaltigkeit wird für die Kaufent­schei­dung der Verbraucher immer wichtiger. Sie achten nicht nur auf eine ökologisch ausgerichtete Herstellung der Produkte, sondern auch auf die Einstellung des Unter­nehmens, das sie anbietet. Mehr »
Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Immobilienbetrieb: Entwicklungen und rechtliche Aspekte

Im Rahmen der sog. Lebens­zyklus­betrachtung einer Immobilie gewinnen die Aspekte der Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung für die Betriebsphase einer Immobilie und den damit verbundenen Facility Management-Leistungen. Mehr »
Nachhaltigkeit

Nachhaltige Unternehmensführung im Mittelstand: DNA neu definieren

Viele Maßnahmen nachhaltiger Unternehmensführung werden im Mittelstand bereits genutzt. An einigen Stellen bestehen jedoch noch Verbesserungs­poten­ziale. Nachhaltig­keit ist Sache aller Verantwortungs­­träger und muss in der Unternehmens-DNA enthalten sein. Mehr »
Nachhaltigkeit

Unterschiedliche Wege, ein Ziel: Unter­nehmens­bericht­erstattung im Ver­gleich

Neben die zumeist vergangenheitsorientierte, quan­titative Finanzberichterstattung treten neue, eher auf zukunftsorientierte sowie qualitative ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Aspekte abzielende Berichterstattungskonzepte. Mehr »
Nachhaltigkeit

Integrated Reporting: Neuer Stand­ard  der Unternehmens­be­richt­erstattung?

Integrated Reporting verfolgt das Ziel einer präg­nanten Berichterstattung über alle relevanten Aspekte der Wert­schöpfung eines Unternehmens. Hiervon können sowohl externe Stakeholder als auch das berichtende Unternehmen selbst profitieren. Mehr »
Nachhaltigkeit

Glaubwürdigkeit der Nach­haltig­keits­bericht­erstattung erhöhen

Obwohl Nachhaltigkeitsberichte zunehmend an Rele­vanz gewinnen, wird ihre Glaubwürdigkeit kritisch diskutiert. Die mitunter fehlende Möglichkeit zur Quanti­fizierung weicher ökologischer und sozialer Faktoren stehen dabei im Zentrum der Kritik. Mehr »
Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeitsberichterstattung in Familienunternehmen

Große Konzerne sind i.d.R. äußerst versiert bei der Kommunikation ihrer Nachhaltigkeitsleistung gegenüber den verschiedenen Stakeholder-Gruppen. Die Stärken familiengeführter Unternehmen liegen meist eher in der praktischen Umsetzung. Mehr »
Nachhaltigkeit

Vergabe öffentlicher Aufträge: Erfolg durch CSR

Die Berücksichtigung sozialer und umwelt­bezogener Aspekte gewinnt bei der Vergabe öffentlicher Aufträge immer mehr an Bedeutung. Die Europäische Union verfolgt ein nachhaltiges Wirtschaft­swachstum, ins­besondere im öffentlichen Auftragswesen. Mehr »
Nachhaltigkeit

Nachhaltige Supply Chain: So können Unternehmen sie verwirklichen

Transport, Verkehr und Logistik treiben signifikant den CO2-Ausstoß. Unternehmen können durch intelligente Ansätze aktiv den klimaschädlichen Emissionen entgegenwirken. Nachhaltigkeit in der Supply Chain wird für Unternehmen immer wichtiger. Mehr »
Nachhaltigkeit

Country-by-Country-Reporting: Umset­zung steht auch für Nachhaltigkeit

Um missbräuchlicher Steuergestaltung und Steuer­flucht entgegenzuwirken sowie den Staaten nachhal­tige Steuer­einnahmen zu gewährleisten, wurde von der EU-Kommission ein Aktionsplan für eine grund­legende Unternehmens­steuerreform vorgelegt. Mehr »

 Ihre Meinung zählt!

Wie wichtig ist Ihnen nachhaltiges Wirtschaften?



​zuletzt aktualisiert am 30.11.2016

 Kontakt

Martin Wambach

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Umweltgutachter

Geschäftsführender Partner

+49 (221) 94 99 09 – 100
+49 (221) 94 99 09 – 900

Anfrage senden

Christian Maier

CPA, Diplom-Kaufmann

Associate Partner

+49 (911) 91 93 – 25 28
+49 (911) 91 93 – 85 28

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

 

Unternehmerbriefing.jpg

Alle 14 Tage neu: Mit unserem Unternehmerbriefing verpassen Sie kein Themenspecial mehr!

 Unser Wirtschaftsmagazin

 Entrepreneur

National und international – interdisziplinär – mit Fokus auf deutsche Familienunternehmen
Kostenlos abonnieren »

 Newsletter abonnieren

Aktuelle fach- und länderspezifische Informationen in über 30 Newslettern für Sie zusammengestellt. Kostenlos abonnieren »
Deutschland Weltweit Search Menu