Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



China: Veränderung der Einfuhrumsatzsteuer- und Zollbefreiung für medizinische Test- und Analysegeräte

PrintMailRate-it
​Am 3. Juni 2015 hat das chinesische Finanzministerium, Abteilung Allgemeine Zollverwaltung, einen neuen Erlass zur Einfuhrumsatzsteuer- und Zollbefreiung („Cai Guan Shui [2015] Nr.23”) veröffentlicht. Demnach können laut der neuen Regelung medizinische Test- und Analysegeräte auch für die Verwendung in nicht-medizinischen Bildungs- und Forschungsinstituten einfuhrumsatzsteuer- und zollfrei in China eingeführt werden. Insbesondere gilt dies dann, wenn inländisch produzierte Test- und Analysegeräte nicht in ausreichender Zahl oder Qualität verfügbar sind, bzw. nicht in der VR China hergestellt werden können. 
 
Um Missbrauch auszuschließen, müssen die Art der Testgeräte und die eingeführte Menge im Einklang mit den Aufgaben des Bildungs- und Forschungsinstitut stehen. Die Umsatzsteuer- bzw. Zollbefreiung ist derzeit bis zum 31. Dezember 2015 beschränkt. Die Behörden werden dann eine weitere Prüfung vornehmen und ggfs. die Umsatzsteuer- bzw. Zollbefreiung verlängern oder präzisieren.
 
zuletzt aktualisiert am 19.08.2015
 
 

Kontakt in Deutschland

Contact Person Picture

Ewald Plum

Dipl. Finanzwirt (Zoll), Experte für Zoll-, Verbrauchsteuer- und Außenwirtschaftsrecht

Partner

+49 711 7819 144 97

Anfrage senden

Profil

Kontakt in China

Contact Person Picture

Vivian Yao

Certified Tax Adviser (China)

Partner

+86 21 6163 5200
+86 21 6163 5299

Anfrage senden

Deutschland Weltweit Search Menu