Kroatien: Wiederöffnung in 3 Schritten

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 27. April 2020 | Lesedauer ca. 1,5 Minuten

  

Die kroatische Regierung hat einen Plan zur Wiederbelebung wirtschaftlicher und anderer Aktivitäten im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie verabschiedet, der die schrittweise Lockerung der Beschränkungen ab Montag, dem 27. April, vorsieht.

  

     
Die Maßnahmen sollen in drei Schritten, zum 27. April, 4. Mai und 11. Mai eingeführt werden.

 
Ab Montag, dem 27. April, beginnt die erste Phase der Wiederöffnung, die folgende Einrichtungen umfassen soll:

  • alle Einzelhandelsgeschäfte mit Ausnahme derer in Einkaufszentren,
  • Dienstleistungen, mit Ausnahme derjenigen, die einen engen Kontakt mit den Kunden erfordern, vorausgesetzt, dass die physische Distanz eingehalten wird,
  • öffentliche Stadt- und Vorortlinien sowie Schnellverkehrslinien, die nicht mit Fährlinien verbunden sind, Bibliotheken, Museen, Galerien, Antiquariate und gewöhnliche Buchhandlungen.

 
Die zweite Phase würde am 4. Mai folgen (sofern sich die erste Phase als erfolgreich erweist und sich die Epidemielage nicht verschlechtert). In dieser Phase soll Folgendes erlaubt werden:

  • Lockerung der Beschränkungen in Bezug auf das öffentliche Gesundheitssystem, wodurch dessen Dienstleistungen und die der Privatkliniken vollständig wiederhergestellt würden,
  • Wiederöffnung der Kosmetiksalons, Fußpflegesalons, Barbier- und Friseursalons.

 
Ab der dritten Phase, die am 11. Mai beginnen soll, wäre Folgendes zulässig:

  • Versammlungen von bis zu zehn Personen (unter der Bedingung, dass die physische Distanz eingehalten wird),
  • Wiederöffnung der Einkaufszentren,
  • Wiedereröffnung der Kindergärten und Grundschulen, Klassen 1 bis 4 (samt Sonderklassen für behinderte
  • Kinder, die persönliche Assistenten haben),
  • Teilnahme von Studenten an Labor-, Kunst- und klinisch-praktischen Veranstaltungen in Kleingruppen,
  • Wiederaufnahme des Buslinienverkehrs zwischen den Städten und des Inlandsflugverkehrs,
  • Wiederöffnung von National- und Naturparks.

 
Alle drei Phasen setzen die Beibehaltung der physischen Distanz und höchster Hygienestandards sowie die Desinfizierung der Räumlichkeiten voraus.

 
Die Arbeitgeber werden weiterhin verpflichtet sein, Arbeitsbedingungen gemäß den epidemiologischen Maßnahmen zu schaffen und, nach Möglichkeit, die Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen und virtuelle Treffen zu organisieren. Arbeitnehmer mit Fieber oder Atemwegsbeschwerden werden nicht in der Arbeit erscheinen dürfen.

 Aus der Artikelserie

Kontakt

Contact Person Picture

Alina Dobrescu

Commercial Manager Adria

+385 1 4920 481
+385 1 4920 455

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

 Mehr lesen?

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu