IT in mittelständischen Unternehmen – Vorteile professioneller Servicemodelle

Unternehmen betrachten ihren IT-Bereich mitunter immer noch als notwendigen Kostenfaktor und unterschätzen seine gesamtunternehmerische Bedeutung. Fakt ist jedoch: Bei sich rasant verändernden Märkten und Geschäftsmodellen wird der IT-Bereich zum erfolgsrelevanten Faktor.
 
Strategische Planungen in Unternehmen folgen oftmals starren Mustern, was auch die IT betrifft. Die Entscheider halten an altbekannten Budgetierungen von IT-Investitionen und -Kosten fest; die geschäftsrelevanten IT-Details bleiben den Aufsichtsräten und Beiräten oftmals verborgen.
 

Einfluss auf die Geschäftstätigkeit

Entscheider müssen sich fragen: Wie wichtig ist die hausinterne IT für den Unternehmenserfolg und inwieweit fließt die Betrachtung in die strategischen Planungen ein? Häufig reduzieren Unternehmen den IT-Bereich auf dessen Infrastruktur, Applikationen und Innovationen.
 
Kaum beachtet wird dagegen, wie die IT die Unternehmensprozesse beschleunigen und mit modernen, compliance-konformen Service-Modellen Mehrwerte genererien kann. Zudem vernachlässigen einige Unternehmen die Investitionen in das bestehende IT-Personal.
 

Risiko-, Kosten- und Prozessoptimierung

Die Risikoperspektive fragt: Verfügt das Unternehmen über genügend qualifiziertes IT-Personal? Aus einer veralteten IT muss der Sprung in eine ganz neue Welt gelingen – das betrifft die Infrastruktur genauso wie die Mitarbeiter.
 
Es stellt sich die Frage, ob das Unternehmen den Investitionsschub selbst durchführt oder im Sinne einer „Make-or-Buy-Entscheidung” ein externer IT-Partner die Infrastruktur des Unternehmens in einem Rechenzentrum betreibt. Letztgenannte Option ermöglicht es dem Unternehmen, sein vorhandenes IT-Personal für höherwertige Aufgaben einzusetzen. So können sich die unternehmenseigenen Mitarbeiter voll auf die Prozesskompetenz konzentrieren statt auf Infrastrukturbetrieb und -administration.
 
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Unternehmen seine (meist) veraltete Rechenzentrumsinfrastruktur in eine moderne, flexible, zertifizierte und auf die Digitalisierung vorbereitete Servicestruktur überführt. Das vereinfacht bspw. die Wirtschaftsprüfung bei IT-Audits, da profesionelle Provider entsprechende Zertifikate vorlegen und somit die Compliance-Konformität sicherstellen.
 

Gegenseitiges Verständnis unabdingbar

Eine Partnerschaft im geschäftsrelevanten IT-Betrieb kann nur erfolgreich sein, wenn sich Unternehmen und Dienstleister auf Augenhöhe begegnen und verstehen. Das Unternehmen sollte die Frage stellen: Kann der IT-Dienstleister den Anforderungen des sicheren und flexiblen IT-Betriebs gerecht werden – ebenso wie der hochwertigen Betreuung von unternehmenskritischen ERP-Landschaften?
 
Wichtig dabei sind passgenaue Service- und Vertragsleistungen, auch aus der Perspektive der Rechts- und Datensicherheit. Zentral ist es, transparente und intransparente Cloud-Modelle zu unterscheiden sowie die Standortfrage zu klären: Erbringt der Dienstleister seine Services in Deutschland, ist das Unternehmen nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) abgesichert. Bei (oftmals kostengünstigen) Near- und Offshore-Leistungen dagegen begibt sich das Unternehmen auf datenschutzrechtlich dünnes Eis.

 Kontakt

Contact Person Picture

Markus Merk

Geschäftsführer, Rödl IT Operation GmbH, cloudgermany.de GmbH

Partner

+49 711 7819 144 30
+49 711 7819 144 50

Anfrage senden

Bitte beachten Sie:

  • Unternehmen müssen ihre IT als erfolgsrelevanten Faktor begreifen.
  • IT-Outsourcing- und Cloud-Services helfen beim Schritt in eine moderne IT-Welt.
  • In Deutschland erbrachte IT-Services bieten sicheren Datenschutz.
Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu