Clever aufgestellt: Mit nachhaltiger Mitarbeiterführung

PrintMailRate-it
veröffentlicht am 9. Februar 2021 / Lesedauer ca. 2 Minuten
 

Der Mensch zählt zu den wichtigsten Ressourcen eines Unternehmens, denn qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein zentraler Wettbewerbsfaktor. Umso wichtiger ist es, die Zufriedenheit der eigenen Arbeitnehmer in den Fokus zu rücken und so ihre Bindung nachhaltig zu fördern.

  

Eine verantwortungsvolle Personalpolitik macht sich monetär bemerkbar:

  • Überlastung und Unzufriedenheit verdoppeln das Risiko von physischen und psychische Krankheiten, die zu Arbeitsunfähigkeit führen.
  • Die Neubesetzung einer vakanten Position kann durchaus dauern: In der mittleren Gehaltsklasse sind es durchschnittlich 2,3 Monate, in höheren sogar 4 Monate. Das verursacht Kosten in Höhe von ca. 23.000 bzw. 43.200 Euro – je nach Einkommensniveau.

Es lohnt sich daher, Maßnahmen zu ergreifen, die die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer langfristig stärken. Sei es eine angstfreie Feedback-Kultur, vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten oder Beratungsangebote zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge und Stresskompensation.

 

Covid-19

Gesundheit

Während der Corona-Krise haben sich in Deutschland deutlich weniger Arbeitnehmer krank gemeldet als in den Vorjahren. Die Zahl könnte gesunken sein, da sich durch Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko allgemein verringert: z. B. das Tragen von Masken schützt oder das Mobile Arbeitenvon zuhause  –  denn dadurch reduziert sich die Ansteckungsgefahr (u. a. auf dem Arbeitsweg). Allerdings bleiben Arbeitnehmer bei leichten Erkrankungen, wie einer Erkältung, eher im Homeoffice und verzichten auf eine Krankschreibung. Das kann problematisch werden, wenn sich durch eine Überbelastung der Verlauf verschlechtert.

 

Auch die psychische Konstitution rückt in den Vordergrund: Immer mehr Arbeitgeber sorgen sich um das Wohl ihrer Angestellten und bieten spezielle Angebote zum Thema Resilienz an. Zudem können virtuelle Kaffee- / Mittagspausen der eventuellen Einsamkeit entgegenwirken.

 

Mobiles Arbeiten und Familie

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird in Corona-Zeiten zunehmend zum Balance-Akt. Berufstätige stehen vor der Herausforderung den digitalen Arbeitsalltag und Kindererziehung bzw. Homeschooling in Einklang zu bringen. Das Stress-Level steigt.

  

Arbeitgeber zeigen sich verständnisvoll: Laut einer Studie des BMFSFJ berichten drei Viertel der befragten Eltern, dass ihre Arbeitgeber entgegenkommend reagierten und z. T. flexiblere Arbeitsbedingungen geschaffen haben. Für den Erfahrungsaustausch der Eltern helfen zudem betriebliche Online-Plattformen.

 

Quellen: Stepstone; Tagesschau Online; Apotheken Umschau; Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugendliche (BMFSFJ); Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

 Wirtschaftsmagazin Entrepreneur

 Aus dem Entrepreneur

Contact Person Picture

Thorsten Widow

Leiter Unternehmenskommunikation

+49 911 9193 2840

Anfrage senden

 Entrepreneur per E-Mail

Deutschland Weltweit Search Menu