Knoblauch im Kino – Wissenswertes und Kurioses...

PrintMailRate-it

...aus den 4 Ländern mit der stärksten Wirtschaftskraft des amerikanischen Kontinents

 

veröffentlicht am 9. Oktober 2018

 

 

 Kanada

  • ​Bruttoinlandsprodukt: Ca. 1,7 Bio. US-Dollar (Stand: 2017).
  • Gemessen an der Fläche ist Kanada der zweitgrößte Staat der Erde, mit rund 4 Einwohnern pro km2 aber äußerst dünn besiedelt.
  • Wirtschaftlich gesehen gehört das Land zu den reichsten Staaten der Erde, was u.a. auf eine Fülle an mineralischen Rohstoffen zurückzuführen ist.

 

Rechtliches

  • Fluggästen ist es laut Gesetz nicht erlaubt, während des Fluges die Maschine zu verlassen.
  • Provinz Nova Scotia: Solange es regnet, ist die Rasenbewässerung verboten.

 USA

  • Bruttoinlandsprodukt: Ca. 19,4 Bio. US-Dollar (Stand: 2017). Damit ist die USA die größte Volkswirtschaft der Welt.
  • 2017 erzielte die USA ein Exportvolumen von 1.576 Mrd. US-Dollar. Die Exportquote von 8,2 Prozent ist eher gering – zum Vergleich: Hong Kongs Quote beträgt 162 Prozent, Deutschlands ca. 40 Prozent.

 

Rechtliches

  • Colorado: In Denver steht es unter Strafe, Nachbarn den Staubsauger auszuleihen.
  • Indiana: In Gary ist es strafbar, innerhalb von 4 Stunden nach dem Genuss von Knoblauch ins Theater zu gehen.

 Mexiko

  • Bruttoinlandsprodukt: Ca. 1,1 Bio. US-Dollar (Stand: 2017).
  • Mit knapp 61 Prozent leistete der Dienstleistungssektor 2017 den größten Beitrag zum BIP. Der Industriesektor trug fast 30 Prozent bei und der Anteil aus dem Landwirtschaftssektor lag bei 3,4 Prozent.

 

Rechtliches

  • Fast Food-Steuer: Auf Lebensmittel mit einem Kalorienanteil ab 275 Kilokalorien pro 100 Gramm gilt eine Strafsteuer i.H.v. 8 Prozent.

 Brasilien

  • ​Bruttoinlandsprodukt: Ca. 2,1 Bio. US-Dollar (Stand: 2017).
  • Brasiliens Wirtschaftswachstum ist nach einer „goldenen Dekade” (2003 bis 2013) rückläufig und betrug 2017 lediglich 0,98 Prozent. Der Anteil des Waren-Exports am BIP betrug 2017 knapp 12,6 und der Import 11,7 Prozent.

 

Rechtliches

  • In Brasilien darf jeder und überall ein Haus bauen, wenn er schnell genug ist. Das Gesetz verbietet einen Abriss, sobald das Haus steht.
  • Bei WM-Spielen ihrer Fußball-Nationalmannschaft dürfen Brasiliener um 13 Uhr Feierabend machen.

 NAFTA wird zu USMCA

​​Nach langwierigen Verhandlungen konnten sich die USA und Kanada auf eine Neufassung des gemeinsamen Freihandelsabkommens NAFTA mit Mexiko verständigen. Das Abkommen wurde im Jahr 1994 von den 3 Ländern geschlossen, mit dem Ziel von „freieren Märkten, fairerem Handel und kräftigem Wirtschafts­wachstum” in der Freihandelszone. Die Neuauflage soll USA-Mexiko-Kanada-Abkommen (kurz: USMCA) heißen. Die wichtigsten Inhalte im Überblick:
  • Kanada erklärt sich bereit, den streng regulierten Markt für Milchprodukte für die USA zugänglicher zu machen.
  • Mexiko obliegt die direkte und unveräußerliche Verantwortung über die eigenen Ölressourcen. Die Regelung verhindert jedoch nicht, dass ausländische Ölfirmen im Land produzieren.
  • Autos dürfen in den 3 Ländern nur noch zollfrei verkauft werden, wenn deren Bauteile dort zu 75 Prozent produziert wurden. Gleichzeitig müssen sie in einer Fabrik hergestellt worden sein, in der Arbeiternehmer mind. 16 US-Dollar pro Stunde verdienen: Die Regelung stärkt die US-Automobilindustrie und erschwert eine Verlagerung nach Mexiko.
     

 Quellen: Statista.de; Der Tagesspiegel; bpb; Capital; Welt; Süddeutsche; SPIEGEL ONLINE; ntv; BMZ.

 Entrepreneur per E-Mail

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu