Besonderheiten beim Verhandeln mit deutschen Mittelständlern für italienische Investoren

PrintMailRate-it

Welche Besonderheiten erwarten italienische Unternehmen, die in Deutschland ein inhabergeführtes Unternehmen übernehmen oder sich daran beteiligen?

Deutsche Unternehmen legen Wert auf Zuverlässigkeit, Qualität und nachhaltige Entwicklung. Mittelständler, die eine Partnerschaft eingehen, streben eine möglichst langfristige und ehrliche Zusammenarbeit an. Technische Leistungen und handwerkliche Fähigkeiten werden hoch geschätzt. Die Kommunikation ist offen und direkt.
 

Was ist zu beachten, wenn italienische Unternehmen mit deutschen Mittelständlern verhandeln?

Deutsche Geschäftspartner sind in der Regel sehr direkt in der Kommunikation. Sie erwarten eine gute und detailgenaue Vorbereitung von allen Seiten. Verhandlungen werden dann gerne zügig, fair und ohne Umwege geführt. Unvorhergesehene Änderungen in letzter Minute werden nicht gerne gesehen. Italienische Unternehmen sollten sich darauf einstellen, denn in Italien dauern Verhandlungen meist länger als in Deutschland. Auch die oftmals schnellen Tempowechsel, die bei Verhandlungen in Italien üblich sind, sollten vermieden werden.
 
Wichtig ist darüber hinaus, dass keine Sprachbarrieren den Austausch erschweren. Dies sollte am Besten im Vorfeld geklärt werden, insbesondere, wenn nicht auf Englisch als Verhandlungssprache ausgewichen werden kann. 
 
zuletzt aktualisiert am 31.07.2014

 Themenspecial

Kontakt

Contact Person Picture

Stefan Brandes

Rechtsanwalt, Avvocato

Partner

+39 02 6328 841
+39 02 6328 8420

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu