Themenspecial: Mitarbeiterentsendung

PrintMailRate-it

Recht und Steuern für Expatriates

Die Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland ist für international agierende Unternehmen alltäglich. Auch allen Prognosen zum Trotz hat die Zahl der global tätigen Mitarbeiter weiter zugenommen. Auf dem Weg lauern rechtliche und steuerliche Fallstricke. Von der Gestaltung der Arbeitsverträge über die individuelle steuerliche Situation im Zielland bis hin zur Sozialversicherung sind viele Fragen zu klären. Oft ziehen Expatriates mitsamt der Familie ins Ausland – der Arbeitgeber übernimmt damit zusätzliche Verant­wor­tung. Schließlich folgt auf den Auslandseinsatz nach Jahren die Rückkehr und Reintegration der Expatriates an den Arbeitsplatz. Damit liegt „Global Mobility” nicht nur im Verant­wortungs­bereich der Personalabteilung.

Weltweit mobile Mitarbeiter (z.B. Monteure und Servicetechniker) erfahren bei den Behörden und in der Rechtsprechung immer mehr Beachtung. Themenstellungen können ähnlich derer der längerfristig im Ausland eingesetzten Mitarbeiter sein; stellen sich durch die ständigen Ortswechsel aber u.U. ungleich komplizierter dar. Daneben ist in diesem Zusammenhang das Entstehen von Betriebsstätten von Bedeutung.

Wir beantworten rechtliche sowie steuerliche Fragen rund um die Mitarbeiterentsendung und zeigen auf, was beim Mitarbeitereinsatz u.a. in Italien, China, den USA und Südafrika zu beachten ist.

MitarbeiterentsendungEntsendung von Mitarbeitern nach Spanien: Pflichten und Besonderheiten

Die Entsendung von Arbeitnehmern nach Spanien ist im Gesetz 45/1999, vom 29. November 1999, über die Entsendung von Arbeitnehmern bei grenzüber­schreitenden Dienstleistungen geregelt – unabhängig vom dem auf ihren Arbeitsvertrag anwedbaren Recht. Mehr »

Ausländerrechtsnovelle in Tschechien

In der Tschechischen Republik trat im Juli 2019 die Gesetzesänderung über den Aufenthalt von Ausländern in Kraft. Mit der Novelle reagierte die tschechische Regierung insbesondere auf die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt. Der nachfolgende Text beschränkt sich auf zwei Bereiche, die durch die Änderung betroffen sind.  Mehr »

MitarbeiterentsendungSteuerliche Vorteile zur Gewinnung von Arbeitnehmern und Arbeitern in Italien

Um die wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Entwicklung des Landes zu unterstützen, sieht der italienische Fiskus zahlreiche Begünsti­gungen für Personen, die nach Italien ziehen, vor. Einige begüns­tigende Maßnahmen sind seit mehreren Jahren in Kraft. Mehr »

Mitarbeiterentsendung China: Die Revolution im persönlichen Einkommensteuerrecht ab 2019

Seit 2018 führt China Maßnahmen durch, um die von der chinesischen Regierung eingeleitete umfassende Steuersenkung umzusetzen. Neben den gelockerten Verwaltungsmaßnahmen hat das erneuerte Gesetz der IIT-Gesetz auch die Steuerbelastung des persönlichen Einkommens stark entlastet. Mehr »

MitarbeiterentsendungRahmenbedingungen bei der Anstellung von ausländischen Mitarbeitern in China

Entsendung oder lokale Anstellung? Das ist eine der wichtigsten Entscheidungen vieler deutscher und euro­päischer Unternehmen, die in China aktiv sind oder sich engagieren möchten. Was ist bei der Anstellung aus­ländischer Mitarbeiter in China zu beachten; welche steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Fall­stricke können auftreten?  Mehr »

Mitarbeiterentsendung Mitarbeiterbesteuerung: Fallstricke bei Umstruk­turierungen im int. Kontext

Das Umwandlungsgesetz hält mit der Verschmelzung, der Spaltung und dem Formwechsel Möglichkeiten parat, die zu einer Gesamtrechtsnachfolge durch die jeweiligen aufnehmenden Rechtsträger führt. Damit können die Um­struk­turier­ungen in vielen Fällen auch steuerneutral umgesetzt werden. Mehr »

MitarbeiterentsendungEntsendung von Mitarbeitern nach Russland: Was rechtlich zu beachten ist

Was muss ein deutscher Arbeitgeber beachten, wenn einer seiner Mitarbeiter für eine gewisse Zeit nach Russland zur Arbeit entsandt wird? Was erwartet einen Mitarbeiter im fernen Russland und wie gestaltet er seinen Aufenthalt dort effektiv und problemlos für das Unternehmen? Mehr »

MitarbeiterentsendungMitarbeitereinsatz in Ägypten: Einreise und Aufenthalt ausländischer Dienstleister

Wollen ausländische Dienstleister qualifiziertes Per­sonal nach Ägypten senden, müssen sie die Bestim­mungen des ägyptischen Aufenthaltsrechts beachten. Spezialisierte Dienstleister reisen i.d.R. zwar nur kurzfristig ein, doch auch für sie gelten die Her­ausforderungen der ägyptischen Bürokratie. Mehr »

Mitarbeiterentsendung Grenzüberschreitende Verwaltungsrats­mandate in der Schweiz

Verwaltungsratsmandate von Schweizer Gesell­schaften werden oft von Personen besetzt, die keinen Wohnsitz dort haben bzw. deren Erwerbs­tätigkeit sich nicht nur auf die Schweiz beschrän­kt. Die sozial­versicherungs­rechtlichen Konsequenzen werden dabei häufig vernachlässigt. Mehr »

Steuerberatung Mitarbeiterentsendung: Oft unterschätzte Komplexität

Von Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis, über Ver­trags­gestaltung, bis hin zu Besonderheiten bei der Sozialversicherung: Mitarbeiterentsendungen sind nicht zu unter­schätzen! Susanne Hierl berichtet über die Komplexität von Auslandseinsätzen und gibt Tipps für Unternehmen. Mehr »

MitarbeiterentsendungGlobal Mobility: Nicht nur ein Thema für die Personalabteilung

In der Praxis herrscht oftmals die Meinung vor, dass internationale Mitarbeitereinsätze („Global Mobility”) nur ein Thema der Personalabteilung bzw. des Bereichs Human Resources (HR) sind und keine weitere Auswirkung auf andere Abteilungen haben bzw. deren Input nicht benötigt wird. Mehr »

Mitarbeiterentsendung Der optimale Rahmen für Auslandseinsätze: Wie Arbeitgeber sie richtig vorbereiten

Jedes Unternehmen, das eine Niederlassung im Aus­land unterhält, muss früher oder später Mitarbeiter im Ausland einsetzen. Wer qualifizierte Mitarbeiter gewinnen möchte, tut gut daran, sie bei der Orga­nisa­tion zu unterstützen. Je besser die Vorbereitung, desto erfolgreicher der Auslandseinsatz. Mehr »

Mitarbeiterentsendung Arbeitnehmerüberlassung: Ein Rückblick auf die AÜG-Reform vom 1. April 2017

Es sind zwei Jahre seit der Novellierung des AÜG vergangen, weshalb es sich anbietet, einen Blick auf die Entwicklungen bei Fremdper­so­nal­ein­sätz­en zu werfen. Erste Stimmen ließen bereits vor der Reform und Umsetzung des neuen AÜG ver­lau­ten, dass sie ihr mit Vorbehalten entgegentreten. Mehr »

Mitarbeiterentsendung Entsenderichtlinien (Expat Policy): Nutzen, Inhalte und Vorteile eines Leitfadens

Der Einsatz von Mitarbeitern im Ausland und die dabei zu berücksichtigenden Frage­stellungen gehören in der globalisierten Arbeitswelt in vielen Unternehmen schon zu den Aufgaben­schwerpunkten der Personal­abteilungen. Hierbei bietet sich die Etablierung einer Entsende­richtlinie. Mehr »

Mitarbeiterentsendung Südafrika: Typische Herausforderungen bei der Mitarbeiterentsendung

Die Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland ist für viele deutsche Familienunternehmen une­rläss­lich, um die Werte und Qualität des heimischen Produkts im Ausland sicherzustellen. Die Entsendung kann dabei die unterschiedlichsten Formen annehmen und auf verschiedenen Prinzipien basieren. Mehr »

Mitarbeiterentsendung Sozialversicherungsrecht: Orientierungs­hilfen auf dem Weg in die USA

Wer temporär in den USA tätig wird, will meist seine soziale Absicherung in Deutschland nicht aufgeben. Die Arbeitnehmer können aber nicht einfach das für sie genehme Recht wählen. Auch die Sozialver­sich­erungs­pflicht ist zwischen den USA und Deutschland durch ein Abkommen geregelt. Mehr »

MitarbeiterentsendungExpatriates: So vermeiden Sie Steuer-Fallstricke in den USA

Bei Mitarbeiterentsendung in die USA muss das Einkommen oftmals in Deutschland versteuert werden. Expatriates müssen in steuerlicher Hinsicht viele Apsekte beachten. Bei Verstößen drohen empfindliche Sanktionen wie Geldbußen oder sogar Gefängnisstrafen. Mehr »

Mitarbeiterentsendung Rechtliche Tücken der Mitarbeiterentsen­dung in die USA

Bei der Entsendung von Mitarbeitern in die USA müssen Unternehmen viele rechtliche und steuer­liche Aspekte, z.B. Einreise oder Visum beachten. Die USA gelten als Land der unbegrenzten Möglich­keiten. Für Unternehmen, die Mitarbeiter dort arbei­ten lassen wollen, gilt dies aber nur bedingt. Mehr »

Mitarbeiterentsendung Einsatz ausländischer Mitarbeiter: Steuerliche Aspekte bei Inboundern

Der Einsatz ausländischer Arbeitskräfte gehört zum Alltag deutscher Unternehmen und stellt sie vor neue Heraus­forderungen. Ob eine lokale Einstellung, ein Einsatz in Deutschland im Rahmen einer Mitarbeiter­entsendung – alle Konstellationen ziehen steuerliche Konsequenzen nach sich. Mehr »

MitarbeiterentsendungExpatriates: Regelungen im internationalen Arbeitsrecht

Der Einsatz von Mitarbeitern im Ausland kann auf verschiedenen Beweggründen des Arbeitgebers beruhen: Während oftmals die Expansion in einem bestimmten Land im Vordergrund steht, ist in vielen Fällen noch gar keine Gesellschaft im Ausland vorhanden. Mehr »

MitarbeiterentsendungStatutory Residence Test in Großbritannien

2013 wurde der Statutory Residence Test (SRT) eingeführt und erstmals eine gesetzliche Regelung in Bezug auf Ansässigkeit in Großbritannien. Er zielt auf international tätige Mitarbeiter und deren Arbeitge­ber ab, um eine klare Aussage zur Ansässigkeit treffen zu können. Obwohl der Test Klarheit schaffen soll, ist er nicht ganz ohne Tücken. Mehr »

MitarbeiterentsendungReintegration von Expatriates: Die besten Strategien für eine gelungene Rückkehr

Auslandsmitarbeiter kehren dann am leichtesten ins Unternehmen zurück, wenn ihre Rückkehr schon vor dem Auslandseinsatz richtig geplant wurde, sagt Susanne Hierl, Partnerin bei Rödl & Partner in Nürn­berg und Leiterin des Bereichs International Expatriate Consulting. Mehr »

MitarbeiterentsendungMissglückter internationaler Mitarbeiterein­satz: Möglichkeiten der Korrektur

Bei der Mitarbeiterentsendung im Ausland kann es zu verschiedenen Herausforderungen kommen. Anhand von Beispielen der Entsendung nach Italien und Deutschland werden Möglichkeiten zum Lösen unterschiedlicher Probleme aufgezeigt. Zudem sind Progressionsvorbehalt ein relevanter Aspekt. Mehr »

MitarbeiterentsendungArbeitserlaubnisrecht für Drittstaatsange­hörige: Briten nach dem Brexit

Nach dem Votum für das „leave” werden Briten im „worst case” aus aufenthalts- und arbeits­erlaubnis­recht­licher Sicht wohl künftig als Dritt­staats­angehörige betrachtet werden müssen. Dies bringt nicht nur für bereits in Deutschland tätige Briten erhebliche Änderungen mit sich. Mehr »

MitarbeiterentsendungEinsatz von Mitarbeitern im Ausland: Besonderheiten für die Automobilzuliefer­industrie

Bei Auslandseinsätzen stellt sich in der Automobil­zu­lieferindustrie nicht nur die Frage nach der Unter­schei­dung von kurzfristigen oder langfristigen Ein­sä­tzen. In dieser Branche geht es mehr um die Ein­hal­tung der rechtliche Rahmenbedingungen. Mehr »

​zuletzt aktualisiert am 3. Juli 2019

Kontakt

Contact Person Picture

Susanne Hierl

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht

Partnerin

+49 911 9193 1081
+49 911 9193 7081

Anfrage senden

Profil

 Wir beraten Sie gern!

 Ihre Meinung zählt!

Müssen Mitarbeiter heute geografisch mobil sein?



 Unternehmer­briefing

Kein Themen­special verpas­sen mit unserem Newsletter!

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu