Informieren Sie sich über die wichtigsten Trends rund um Wirtschaft, Steuern, Recht und IT. Mit unserem Unternehmerbriefing erhalten Sie das aktuelle Themenspecial. Lassen Sie sich briefen zu aktuellen Themen wie Finanzierung, Nachfolge, M&A, Energie oder Strategien für Auslandsmärkte weltweit.

 

 
 

 Aktuelle Themenspecials des Unternehmerbriefings

 

 9. Januar 2019

Singapur – Drehscheibe Südostasiens

Singapur hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der bedeutendsten Investitionsstandorte der Welt entwickelt. Seit einiger Zeit befindet sich der tropische Stadtstaat immer auf den vordersten Rängen im Ease of Doing Business der Welt­bank. Mit dem neuen Freihandelsabkommen mit der Euro­päischen Union wird sich die Attraktivität Singapurs für euro­päische Unternehmen weiter erhöhen. Dabei ist Singapur bereits jetzt Deutschlands größter Handelspartner innerhalb des Verbandes süd­ost­asiatischer Staaten (ASEAN).

Vielen Unternehmen dient der Stadtstaat als ideale Basis zur Steuerung der geschäftlichen Aktivi­täten in der Asien-Pazifik-Region. Seine Bedeutung als regionale Drehscheibe baut Singapur ge­schickt aus. So etabliert sich das Land derzeit als weltweites Dispute Resolution und Restruk­tu­rie­rungs-Hub.

Die Attraktivität Singapurs wird durch gezielte Industriepolitik weiter gefördert, etwa im Bereich der Erneuerbaren Energien, Digitalisierung und Industrie 4.0.

Die steuerlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen haben sich für Investoren in den vergangenen Jahren signifikant geändert – bspw. die Regelungen zu den Verrechnungspreisen innerhalb der BEPS-Initiative. Auch der weltweite Trend im Bereich Datenschutz ist im Stadtstaat in Form von natio­nalen Gesetzen und durch die Auswirkungen der GDPR angekommen. Im Arbeitsrecht gibt es eben­falls erhebliche Anpassungen. Schließlich hat der Stadtstaat in den letzten Jahren die Anforderungen bei der Vergabe von Arbeitserlaubnissen an ausländische Arbeitnehmer erhöht – mit unmittelbaren Folgen für viele ausländische Unternehmen vor Ort. Mehr »

 19. Dezember 2018

Jahresrückblick 2018

Jahresrückblick 2018 – Aktuelle Themen, spannende Dauerbrenner und interessante Trends

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu, 2019 naht heran. Daher möchten wir gemeinsam mit Ihnen auf unsere 15 Themen­spe­cials des Jahres zurück­blicken. Die Brisanz der diskutierten Fragestellungen ist unverändert gegeben. Ob Compliance, Corporate Litigation oder M&A: an diesen Themen kam und kommt man als Unternehmer nicht vorbei. Doch auch mit Dauerbrennern wie Internationalisierung und Familien­unterneh­men haben wir uns befasst.

Zudem erfahren Sie mehr über unser Geschäftsfeld Steuerberatung sowie die Regionen Russland und Afrika.

Wir freuen uns, Sie auch 2019 wieder mit Nachrichten aus erster Hand versorgen zu dürfen. Mehr »

 5. Dezember 2018

Doing Business in Africa – Aktuelles aus Kenia, Nigeria und Südafrika

In den Wachstumsmärkten südlich der Sahara sind derzeit im Wesentlichen 2 gegensätzliche Trends auszumachen. Zum einen die Förderung der lokalen Produktion und der einheimischen Arbeitskräfte sowie die Bevorzugung von Unternehmen mit lokaler Beteiligung; zum anderen umfassende Reformen des regula­torischen Rahmens für den Markteinstieg, um die Attraktivität für ausländisches Investment zu erhöhen.

Am Beispiel von Kenia und Nigeria veranschaulichen wir die Entwicklungen in den 2 führenden Volks­wirtschaften in Ost- und Westafrika. Beide Länder sind jeweils die regionale Drehscheibe für Handel und Finanzen und der Einstiegsmarkt für Investoren in der Region.

Der neue Finance Act, 2018 in Kenia dient zuallererst der Finanzierung der ehrgeizigen Wachstums­pläne der Regierung. Wir zeigen andhand dessen die allgemeinen Hintergründe der Steuerpolitik afri­kanischer Regierungen auf und informieren darüber, was die neue Gesetzgebung in Kenia für die Besteuerung von Unternehmen vor Ort bedeutet. Zudem setzen wir uns mit einer der aktuell kri­tisch­sten Fragen für ausländische Investoren in Afrika auseinander – der Frage nach dem Eigentums­recht an Grundbesitz am Beispiel von Kenia.

Die Wahl im nächsten Jahr in Südafrika wird zeigen, ob der zarte Optimismus dieser Tage gerecht­fertigt ist. Ungeachtet der politischen Unwägbarkeiten ist das Interesse von ausländischen Inves­toren für die Branche der Erneuerbaren Energien im Land ungebrochen. Daher widmen wir uns in 2 Beiträgen diesem Markt und beleuchten das Potenzial für Windenergieprojekte sowie den möglichen Aufstieg von Corporate PPAs in Südafrika. Mehr »

 22. November 2018

Compliance

Compliance – Grenzüberschreitende Heraus­forde­rungen für Unternehmen

Compliance ist ein vielschichtiger Begriff. Er steht für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und unter­nehmensinterner Regularien. Jedoch ist er für viele Unternehmer nicht greifbar genug. Was fällt da­runter? Gibt es Mindestvorgaben? Was macht die Konkurrenz? Was verlangen wichtige Auftraggeber als Mindeststandards und existieren Benchmarks?

 

Solche Fragestellungen treten i.d.R. bei der unternehmens­eigenen Definition von Compliance auf.

 

Mit dem Themenspecial soll der Blick für die Pflichten und Möglich­keiten geschärft werden, die Com­pliance sowohl im nationalen als auch inter­nationalen Kontext bietet. Ein umfassender Einblick wird durch eine exem­plarische Auswahl an Themen von A(rbeitsrecht) bis Z(ollrecht) und durch besonders im Fokus stehende Compliance-Einzelaspekte – wie Betreiber­haftung, Cyber­security, Fraud, IP und Kapital­vermögen – geschaffen. Berichte aus aus­gewählten Ländern der EU und Ost­europa ergänzen die inter­nationale Sicht­weise.

 

Das Themen­special soll nicht nur einen facetten­reichen Über­blick über die Anforderungen von Com­pliance geben, sondern auch die Frage nach aus­reichen­der Haftungs­absicherung eines Unter­nehmens und dessen Geschäfts­führung beantworten und etwaig bestehenden Handlungs­bedarf aufzeigen. Mehr »

 31. Oktober 2018

Umsatzsteuer – Aktuelles und Hot Topics

Die Umsatzsteuer steht seit Langem im Fokus der Finanzver­waltung und derer, die täglich umsatz­steuerliche Sachverhalte richtig erfassen müssen. Durch ihre zunehmende Komplexität und gesetzlichen Regelungen entstehen im umsatzsteuerlichen Massenverfahren leicht Fehler, die sich mit jedem Ge­schäfts­vorfall summieren und zu hohen steuerlichen Auswirkun­gen und Definitivbelastungen führen können. Zudem sind Compliance Management und Digitalisierung auch im Bereich der Umsatz­steuer immer häufiger zentrale Themen, die im Fokus von Finanzverwal­tungen und Unternehmen im In- und Ausland stehen. Das geht einher mit ohnehin sehr umfang­reich­en systemändernden Bestrebungen auf EU-Ebene hin zu einem endgültigen Mehrwertsteuer­system. Demnach soll grundsätzlich auch bei Waren­lieferungen am Bestimmungsort (als Ort des Verbrau­chs) eine Besteuerung erfolgen. Und: Künftig sind etwa EU-weit erbrachte Lieferungen und Dienst­leistungen im B2B- und B2C-Bereich in einer Umsatz­steuer­erklärung im sog. One-Stop-Shop-Verfahren zu melden. Erste Änderungen von sog. EU-Quick-Fixes sind bereits zum 1. Januar 2020 in den mitgliedstaatlichen Vorschriften umzusetzen.

Die zutreffende Abbildung der Umsatzsteuer im ERP-System, in Rechnungen und Erklärungen sowie bereits zu Beginn dieser end-to-end-Prozesse (von Stammdatenpflege zu Financial und Tax Reporting) bei vertraglicher Vereinbarung stellt daher nach wie vor und auch künftig immer mehr einen we­sent­lichen Faktor für eine erfolgreiche Umsetzung der Geschäftstätigkeit dar.

Hierbei sind zahlreiche interdisziplinäre Aspekte, d.h. Verzahnungen zu anderen Steuerarten und -gebieten, z.B. Ertragsteuer, Lohnsteuer, Zoll, sowie gesetzliche Neuerungen auch im Ausland zu berücksichtigen. Mehr »

 16. Mai 2018

Internationalisierung

Internationalisierung - Herausforderungen meistern und Perspektiven verbessern

Unternehme­risches Wachstum kennt kaum geografische Grenzen. Dabei wirft die Internat­ionalisierung viele Fragen auf: Welches Land birgt großes Potenzial für meine Branche, wie ist die wirtschaftliche Lage einzuschätzen und auf welche Heraus­forderungen müssen sich Unter­nehmer einstellen? Mit Beiträgen aus knapp 50 Ländern geben Ihnen unsere Experten vor Ort hilfreiche Antworten und wertvolle Tipps für eine gelungene Expansion.
 
Sie zeigen zudem auf, dass auch die kulturellen und geografischen Besonderheiten jedes Landes berück­sichtigt werden müssen. Politische Reformen und spezifische Rechts­grund­lagen bergen für Inves­toren zusätzliche Schwierigkeiten. Um diese Hürden zu überwinden, sollten ansässige Ver­trauens­­personen zu Rate gezogen werden, die Sie mit dem nötigen inter­kultu­rellen Finger­spi­tzen­gefühl zum Erfolg führen. Mehr »

 21. Februar 2018

Immaterielle Wirtschaftsgüter bewerten

Familienunternehmen – Das Herz der deutschen Wirtschaft

Deutsche Familien­unternehmen prägen durch ihre Inno­va­tions­kraft, Flexibilität sowie Orientierung an nachhaltigen Zielen entscheidend das Marktgeschehen. Zudem haben die Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen längst zu globaler Aner­kennung und Nachfrage geführt. Dadurch sichern sie die Be­schäf­tigung hierzulande wie auch an ihren Standorten weltweit.

Das Auslands­engagement deutscher Familien­unternehmen wird immer mehr zu einem bedeutenden Eckpfeiler des Erfolges. Die Steuerung von Auslands­gesellschaften sowie das internationale Inves­titions­schutzrecht spielen dabei eine wichtige Rolle. Mit der zunehmenden Internationalisierung geht auch ein verschärfter digitaler Wettbewerb im Ausland einher. Außerdem stellt sich die Frage, ob sich eine Zusammen­fassung von administrativen Tätigkeiten über Länder­grenzen hinweg in Shared Service Centern lohnt. Aus steuerlicher Sicht sind darüber hinaus das Tax Compliance Management sowie das BEPS-Projekt der OECD von Bedeutung.

Doch früher oder später muss sich ein Unternehmer mit seiner Nachfolge befassen. Für den Fortbe­stand von Familien­unternehmen ist eine frühzeitige Planung der Unternehmens­nachfolge essentiell. Im aktuellen Themen­special beantworten wir inter­disziplinäre Fragestellungen, mit denen sich Fami­lien­­unternehmen konfrontiert sehen. Wir beraten Sie gern! Mehr »

 Kontakt

Prof. Dr. Christian Rödl, LL.M. (Columbia University, New York)

Rechtsanwalt, Steuerberater

Geschäftsführender Partner

+49 911 9193 1000
+49 911 9193 7000

Anfrage senden

Profil

 Ihre Meinung zählt!

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu